K8b von 1958

Die K8 kann als die Einsitzerversion der K7 angesehen werden. Sowohl Wolf Hirth (Nabern-Teck) als auch Schempp-Hirth (Göppingen) bauten das Flugzeug in Lizenz. Insgesamt wurden weltweit 1180 Exemplare davon gebaut. Die K8 wurde auch oft mit Triebwerken versehen, in der Nase und auf einem Pylon hinter dem Cockpit. 1974/75 entstand daraus die ASK 18.

 

Baubeginn: 31.12.16 - fertig im Juli 2017 - Erstflug am 20.10.18 HIER

Der zweite Flug am 28.8.2019 HIER

Bericht im FlugMODELL 12/2019

 

Technische Daten

   
Maßstab    1:2,5
Spannweite  

 6,0 m

Länge    2,80  m
Flügelfläche    226 dm²
Fluggewicht    14,6 kg
Flächenbelastung    64,8 g/dm²
Profil    SD 7062
     

Massen

  Ich habe die ws. Folie noch mit Klarlack überzogen --> schmutzabweisend; mit Servos + Folie + Lack
     
Re. Flügel    3,000 kg
Li. Flügel    3,100 kg
HLW    0,500 kg
SLW    0,200 kg
Rumpf    6,250 kg
Trimmblei    0,960 kg
2 LiPo-Empf.Akkus    0,377 kg
gesamt:    14,637 kg
 
zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Vorarbeiten

Höhenruder

Flügel

Seitenruder
Rumpf Störklappen
Kabinenhaube Schleppkupplung
Kufe Querruder
Finish Erstflug
   
   

Die Ka 8b von H. Schneider: www.schneider-modell.at

Die Kiefernleisten und das Balsaholz kommen von Balsabar, Jürgen Barthel: www.balsabar.de

Die komplette Elektronik kommt von Graupner: www.graupner.de
Das Cockpit kommt von Scale-Cockpits, Pavol Slowiak: www.scale-cockpits.at

(Falls mal ein Link nicht geht, re. Maustaste und "Link in neuem Tab öffnen".)

 
   

Rohbaubilder vom 21.5.17  

Rohbaubilder vom 30.4.17  
 

Rohbaubilder vom 18.3.17  
 

Rohbaubilder vom 12.3.17